YOGARICHTUNGEN Yoga Studio West Hamburg yoga-studio-west

facebook

 


home

YOGASTILE


'Yogastile gibt es so viele, wie es Menschen gibt, die Yoga praktizieren'.
Dies antwortete ein weiser Yogi auf die Frage, was denn der beste Yogastil sei.

Im YOGA STUDIO WEST konzentriert sich Margreth Siemen auf Yogarichtungen, die sie während ihrer langjährigen Yogapraxis als besonders lebensbejahend, freudvoll und gleichzeitig höchst wirkungsvoll erfahren hat. Je nach Ausrichtung der einzelnen Stunden fließen Elemente aus den unten genannten Yogarichtungen mehr oder weniger stark in die Unterrichtspraxis ein. Entsprechend der Bedürfnisse der jeweiligen Teilnehmergruppe werden Elemente variiert und unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt. Allen Stunden ist jedoch gemeinsam, dass Körper, Geist und Seele gleichermaßen angesprochen werden sollen. Im Folgenden werden diese Yogarichtungen kurz vorgestellt.


Siddha Yoga

Die Lehren des Siddha Yoga, finden ihren Ursprung in der Tradition des alten, mystischen Indiens. Sie sind damals wie heute aktuell und werden von dem Oberhaupt der Linie, Gurumayi Chidvilasananda vermittelt. Das Außergewöhnliche einer solchen Meisterin ist es, einem wahrhaft Suchenden einen Zugang zur Meditation durch Shaktipat, der Erweckung der spirituellen Energie, zu ermöglichen. Erst dann beginnt eine tiefgründige, spirituelle Reise auf sehr natürliche, unfehlbare Art und Weise, begleitet von der Gnade der Meisterin des Yogas. Swami Chidvilasanansa ist ihrerseits eine lebenslange Schülerin von dem bedeutenden Siddha, Swami Muktananda Paramahamsa, der wiederum von seinem Meister, Bagawan Nityananda von Ganeshpuri dazu angehalten worden war, Shaktipat in die Welt hinaus zu tragen. www.siddhayoga.org

Wie fließt dieser Yogastil in die Praxis ein?
Tiefe indische, philosophische Weisheiten und Meditation sind kennzeichnend für diesen Stil. In jeder Stunde sind Elemente zur Tiefenentspannung enthalten. Der Siddha-Yoga-Stil fließt in einigen Stunden in die Praxis ein.

Im Niti Shataka sagt der Weise Bhartrihari folgendes:

„GABEN IM VERBORGENEN ZU GEBEN,
EINEN GAST ZU EHREN,
ÜBER GUTE ARBEIT ZU SCHWEIGEN
OFFEN ÜBER GUTE TATEN ANDERER ZU SPRECHEN-

das sind Tugenden , die gute Menschen normalerweise besitzen.
ich möchte wissen, wer diese Menschen lehrte,
solch ein schwieriges Gelübde zu befolgen, 
das schmal ist wie des Messers Schneide."


Iyengar Yoga

Die im Yoga bekannten Körperhaltungen und Atemtechniken wurden in Indien über viele Jahrhunderte entwickelt und erforscht. Sie sind eine Errungenschaft vergangener Hatha-Yoga-Meister. Um diese Tradition und Wissenschaft für die Welt des 20. und 21. Jahrhunderts zu interpretieren, hat B.K.S. IYENGAR, das BKS Iyengar seit den 30er Jahren kontinuierlich verfeinert und in eine wirksame, verständliche und zeitgemäße Methode (Iyengar-Yoga) umgesetzt. In dieser Methode wird auf eine korrekte Körperausrichtung beim Üben der Haltungen (Asanas) besonderen Wert gelegt.

Was bewirkt Iyengar-Yoga? Durch regelmäßiges Üben von Yogahaltungen entwickelt der Mensch ein gesundes Gleichgewicht von Flexibilität, Kraft, Ausdauer und Entspannung. Die Beobachtung der Atmung verfeinert die Körperwahrnehmung und schult das Konzentrationsvermögen, was eine stabile Basis für mentale und spirituelle Entwicklung schafft. Es entsteht innere Ruhe bei gleichzeitig klarem Geist/Bewußtsein.

Wem nützt Iyengar-Yoga? Jede/r kann davon profitieren: aktiven Menschen bietet sich die Möglichkeit, Stress-Symptome zu verringern, ausgeglichener und gelassener zu werden. Menschen mit sitzender Tätigkeit finden einen wohltuenden Ausgleich zu ihrer kopflastigen Alltagsroutine sowie Linderung von durch Haltungsfehlern verursachten Schmerzen. Schwangere können sich mit Yoga auf die Geburt vorbereiten. Leistungssportler üben Yoga, um sich besser konzentrieren zu können und sich vor Verletzungen zu schützen. Senioren erhalten und steigern ihr Wohlbefinden durch Yoga bis ins hohe Alter.

Wie fließt dieser Yogastil in die Praxis ein?
Kennzeichnend für diesen Stil ist die korrekte Ausrichtung und exakte Ausführung der Übungen (Asanas). Dies dient dazu, den Energiefluss anzuregen und Verletzungen zu vermeiden.


Anusara Yoga

Ein Yoga-Stil, der 1997 von dem Amerikaner John Friend, begründet wurde. Das Sanskrit-Wort Anusara bedeutet "mit dem Fluss gehen" oder "flowing with grace", mit der Gnade fließen. Ziel ist eine freudige Yogapraxis, die den Schülern hilft, im Einklang mit dem Körper die innere Größe und Schönheit zu erleben. In der Danksagung im Handbuch zur Lehrerausbildung schreibt John Friend:

"Die Essenz meines Unterrichtsstils ist großenteils Produkt des liebevollen Einflusses von Gurumayi Chidvilasananda. (siehe Siddha Yoga) Obwohl ich durch das Iyengar-System viele technische Aspekte zum Unterrichten von Yoga erhielt, war es Gurumayi, die mir beibrachte, wie man sich mit den Herzen der Schüler verbindet und wie man sie dazu inspiriert, ihr Yoga von innen nach außen auszudrücken. Während ich in Gurumayis Ashram im großen Umfang Schüler unterrichtete, unterrichtete sie mich darin, die Erfahrung der tiefen und hintergründig transformativen Aspekte des Hatha Yoga in den Schülern zu intensivieren. Der dem Anusara Yoga zugrunde liegende Zauber ist beseelt von Gurumayis Segen, ihr gehört meine Liebe und grenzenlose Dankbarkeit."

Fünf generelle Ausrichtungsprinzipien (alignments) sollen den Übenden helfen, zu einer immanenten Körperhaltung zurückzufinden, um den Energiefluss im Körper zu verbessern. Das Üben auf der Matte sollte als Teil der persönlichen Entwicklung erlebt werden. John Friend verfügt über eine langjährige Erfahrung als Iyengar-Yogalehrer. Bevor er sein eigenes System entwickelte studierte er intensiv das Tantra. Yoga bedeutet für ihn das Göttliche, das in allen Menschen präsent ist, zu erkennen und zu erwecken.

Wie fließt dieser Yogastil in die Praxis ein?
Wie schon der Name Anusara besagt, liegt der Schwerpunkt bei diesem Yogastil auf fließenden und mit Freude ausgeführten Yogaübungen. Ziel ist es, sowohl körperlich bedingte als auch geistige 'Knoten' zu lösen und in sich neu inspiriert auf seine Umgebung einzulassen.

...und entsprechend lauten die einleitenden Worte, die vor dem praktischem Teil der Yogastunde gechantet werden:

OM NAMAH SHIVAYA GURAVE
SACCHIDANANDA MURTAYE
NISPRAPANCHAYA SHANTAYA
NIRALAMBAYA TEJASE

Ich verbeuge mich vor dem Guten in mir; dem wahren Lehrer.
Diese innere Essenz ist Wahrheit, Bewusstsein und Glück zugleich
immer da und erfüllt von Frieden
ist sie von Natur aus frei und erstrahlt in einem überirdischen Glanz, unfassbar.



Pre- und Postnatal Yoga

Schwangerschaftsyoga und Yoga für Mamas und Babies

Neues Leben in sich heranwachsen zu spüren – das ist eine einzigartige Erfahrung. Eine Erfahrung, die jede Frau ganz individuell erlebt und die mit großen körperlichen Veränderungen einhergeht. Spezielle Übungen des Schwangerschaftsyoga helfen, Verspannungen zu lösen und die beanspruchte Muskulatur auf wohltuende Weise zu entlasten. Der ganze Körper - Skelett, Muskeln, Bänder und Sehnen - wird wieder harmonisiert, stärkende Asanas bringen auch auf mentaler Ebene Lebenskraft und verhelfen zu mehr Gelassenheit.

Nach der Schwangerschaft ist die wichtige Haltemuskulatur von Bauch und Becken extrem gedehnt, der Rücken durch das zusätzliche Gewicht des Babys stark beansprucht. Mit sanften Übungen wird der Beckenboden, die elementare Basis des weiblichen Körpers, wieder gefestigt und die Rückenmuskulatur gekräftigt. Die schöne und und ruhige Atmosphäre in unserem lichtdurchfluteten Studio erleichtert es, das Gleichgewicht nach der Geburt neu zu entdecken und Körper und Seele zu entspannen - gerne auch gemeinsam mit den Babies in der Yogastunde für Mamas und Babies.




zurück


 


home

YOGASTILE


'Yogastile gibt es so viele, wie es Menschen gibt, die Yoga praktizieren'.
Dies antwortete ein weiser Yogi auf die Frage, was denn der beste Yogastil sei.

Im YOGA STUDIO WEST konzentriert sich Margreth Siemen auf Yogarichtungen, die sie während ihrer langjährigen Yogapraxis als besonders lebensbejahend, freudvoll und gleichzeitig höchst wirkungsvoll erfahren hat. Je nach Ausrichtung der einzelnen Stunden fließen Elemente aus den unten genannten Yogarichtungen mehr oder weniger stark in die Unterrichtspraxis ein. Entsprechend der Bedürfnisse der jeweiligen Teilnehmergruppe werden Elemente variiert und unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt. Allen Stunden ist jedoch gemeinsam, dass Körper, Geist und Seele gleichermaßen angesprochen werden sollen. Im Folgenden werden diese Yogarichtungen kurz vorgestellt.


Siddha Yoga

Die Lehren des Siddha Yoga, finden ihren Ursprung in der Tradition des alten, mystischen Indiens. Sie sind damals wie heute aktuell und werden von dem Oberhaupt der Linie, Gurumayi Chidvilasananda vermittelt. Das Außergewöhnliche einer solchen Meisterin ist es, einem wahrhaft Suchenden einen Zugang zur Meditation durch Shaktipat, der Erweckung der spirituellen Energie, zu ermöglichen. Erst dann beginnt eine tiefgründige, spirituelle Reise auf sehr natürliche, unfehlbare Art und Weise, begleitet von der Gnade der Meisterin des Yogas. Swami Chidvilasanansa ist ihrerseits eine lebenslange Schülerin von dem bedeutenden Siddha, Swami Muktananda Paramahamsa, der wiederum von seinem Meister, Bagawan Nityananda von Ganeshpuri dazu angehalten worden war, Shaktipat in die Welt hinaus zu tragen. www.siddhayoga.org

Wie fließt dieser Yogastil in die Praxis ein?
Tiefe indische, philosophische Weisheiten und Meditation sind kennzeichnend für diesen Stil. In jeder Stunde sind Elemente zur Tiefenentspannung enthalten. Der Siddha-Yoga-Stil fließt in einigen Stunden in die Praxis ein.

Im Niti Shataka sagt der Weise Bhartrihari folgendes:

„GABEN IM VERBORGENEN ZU GEBEN,
EINEN GAST ZU EHREN,
ÜBER GUTE ARBEIT ZU SCHWEIGEN
OFFEN ÜBER GUTE TATEN ANDERER ZU SPRECHEN-

das sind Tugenden , die gute Menschen normalerweise besitzen.
ich möchte wissen, wer diese Menschen lehrte,
solch ein schwieriges Gelübde zu befolgen, 
das schmal ist wie des Messers Schneide."


Iyengar Yoga

Die im Yoga bekannten Körperhaltungen und Atemtechniken wurden in Indien über viele Jahrhunderte entwickelt und erforscht. Sie sind eine Errungenschaft vergangener Hatha-Yoga-Meister. Um diese Tradition und Wissenschaft für die Welt des 20. und 21. Jahrhunderts zu interpretieren, hat B.K.S. IYENGAR, das BKS Iyengar seit den 30er Jahren kontinuierlich verfeinert und in eine wirksame, verständliche und zeitgemäße Methode (Iyengar-Yoga) umgesetzt. In dieser Methode wird auf eine korrekte Körperausrichtung beim Üben der Haltungen (Asanas) besonderen Wert gelegt.

Was bewirkt Iyengar-Yoga? Durch regelmäßiges Üben von Yogahaltungen entwickelt der Mensch ein gesundes Gleichgewicht von Flexibilität, Kraft, Ausdauer und Entspannung. Die Beobachtung der Atmung verfeinert die Körperwahrnehmung und schult das Konzentrationsvermögen, was eine stabile Basis für mentale und spirituelle Entwicklung schafft. Es entsteht innere Ruhe bei gleichzeitig klarem Geist/Bewußtsein.

Wem nützt Iyengar-Yoga? Jede/r kann davon profitieren: aktiven Menschen bietet sich die Möglichkeit, Stress-Symptome zu verringern, ausgeglichener und gelassener zu werden. Menschen mit sitzender Tätigkeit finden einen wohltuenden Ausgleich zu ihrer kopflastigen Alltagsroutine sowie Linderung von durch Haltungsfehlern verursachten Schmerzen. Schwangere können sich mit Yoga auf die Geburt vorbereiten. Leistungssportler üben Yoga, um sich besser konzentrieren zu können und sich vor Verletzungen zu schützen. Senioren erhalten und steigern ihr Wohlbefinden durch Yoga bis ins hohe Alter.

Wie fließt dieser Yogastil in die Praxis ein?
Kennzeichnend für diesen Stil ist die korrekte Ausrichtung und exakte Ausführung der Übungen (Asanas). Dies dient dazu, den Energiefluss anzuregen und Verletzungen zu vermeiden.


Anusara Yoga

Ein Yoga-Stil, der 1997 von dem Amerikaner John Friend, begründet wurde. Das Sanskrit-Wort Anusara bedeutet "mit dem Fluss gehen" oder "flowing with grace", mit der Gnade fließen. Ziel ist eine freudige Yogapraxis, die den Schülern hilft, im Einklang mit dem Körper die innere Größe und Schönheit zu erleben. In der Danksagung im Handbuch zur Lehrerausbildung schreibt John Friend:

"Die Essenz meines Unterrichtsstils ist großenteils Produkt des liebevollen Einflusses von Gurumayi Chidvilasananda. (siehe Siddha Yoga) Obwohl ich durch das Iyengar-System viele technische Aspekte zum Unterrichten von Yoga erhielt, war es Gurumayi, die mir beibrachte, wie man sich mit den Herzen der Schüler verbindet und wie man sie dazu inspiriert, ihr Yoga von innen nach außen auszudrücken. Während ich in Gurumayis Ashram im großen Umfang Schüler unterrichtete, unterrichtete sie mich darin, die Erfahrung der tiefen und hintergründig transformativen Aspekte des Hatha Yoga in den Schülern zu intensivieren. Der dem Anusara Yoga zugrunde liegende Zauber ist beseelt von Gurumayis Segen, ihr gehört meine Liebe und grenzenlose Dankbarkeit."

Fünf generelle Ausrichtungsprinzipien (alignments) sollen den Übenden helfen, zu einer immanenten Körperhaltung zurückzufinden, um den Energiefluss im Körper zu verbessern. Das Üben auf der Matte sollte als Teil der persönlichen Entwicklung erlebt werden. John Friend verfügt über eine langjährige Erfahrung als Iyengar-Yogalehrer. Bevor er sein eigenes System entwickelte studierte er intensiv das Tantra. Yoga bedeutet für ihn das Göttliche, das in allen Menschen präsent ist, zu erkennen und zu erwecken.

Wie fließt dieser Yogastil in die Praxis ein?
Wie schon der Name Anusara besagt, liegt der Schwerpunkt bei diesem Yogastil auf fließenden und mit Freude ausgeführten Yogaübungen. Ziel ist es, sowohl körperlich bedingte als auch geistige 'Knoten' zu lösen und in sich neu inspiriert auf seine Umgebung einzulassen.

...und entsprechend lauten die einleitenden Worte, die vor dem praktischem Teil der Yogastunde gechantet werden:

OM NAMAH SHIVAYA GURAVE
SACCHIDANANDA MURTAYE
NISPRAPANCHAYA SHANTAYA
NIRALAMBAYA TEJASE

Ich verbeuge mich vor dem Guten in mir; dem wahren Lehrer.
Diese innere Essenz ist Wahrheit, Bewusstsein und Glück zugleich
immer da und erfüllt von Frieden
ist sie von Natur aus frei und erstrahlt in einem überirdischen Glanz, unfassbar.



Pre- und Postnatal Yoga

Schwangerschaftsyoga und Yoga für Mamas und Babies

Neues Leben in sich heranwachsen zu spüren – das ist eine einzigartige Erfahrung. Eine Erfahrung, die jede Frau ganz individuell erlebt und die mit großen körperlichen Veränderungen einhergeht. Spezielle Übungen des Schwangerschaftsyoga helfen, Verspannungen zu lösen und die beanspruchte Muskulatur auf wohltuende Weise zu entlasten. Der ganze Körper - Skelett, Muskeln, Bänder und Sehnen - wird wieder harmonisiert, stärkende Asanas bringen auch auf mentaler Ebene Lebenskraft und verhelfen zu mehr Gelassenheit.

Nach der Schwangerschaft ist die wichtige Haltemuskulatur von Bauch und Becken extrem gedehnt, der Rücken durch das zusätzliche Gewicht des Babys stark beansprucht. Mit sanften Übungen wird der Beckenboden, die elementare Basis des weiblichen Körpers, wieder gefestigt und die Rückenmuskulatur gekräftigt. Die schöne und und ruhige Atmosphäre in unserem lichtdurchfluteten Studio erleichtert es, das Gleichgewicht nach der Geburt neu zu entdecken und Körper und Seele zu entspannen - gerne auch gemeinsam mit den Babies in der Yogastunde für Mamas und Babies.




zurück


 


home

YOGASTILE


'Yogastile gibt es so viele, wie es Menschen gibt, die Yoga praktizieren'.
Dies antwortete ein weiser Yogi auf die Frage, was denn der beste Yogastil sei.

Im YOGA STUDIO WEST konzentriert sich Margreth Siemen auf Yogarichtungen, die sie während ihrer langjährigen Yogapraxis als besonders lebensbejahend, freudvoll und gleichzeitig höchst wirkungsvoll erfahren hat. Je nach Ausrichtung der einzelnen Stunden fließen Elemente aus den unten genannten Yogarichtungen mehr oder weniger stark in die Unterrichtspraxis ein. Entsprechend der Bedürfnisse der jeweiligen Teilnehmergruppe werden Elemente variiert und unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt. Allen Stunden ist jedoch gemeinsam, dass Körper, Geist und Seele gleichermaßen angesprochen werden sollen. Im Folgenden werden diese Yogarichtungen kurz vorgestellt.


Siddha Yoga

Die Lehren des Siddha Yoga, finden ihren Ursprung in der Tradition des alten, mystischen Indiens. Sie sind damals wie heute aktuell und werden von dem Oberhaupt der Linie, Gurumayi Chidvilasananda vermittelt. Das Außergewöhnliche einer solchen Meisterin ist es, einem wahrhaft Suchenden einen Zugang zur Meditation durch Shaktipat, der Erweckung der spirituellen Energie, zu ermöglichen. Erst dann beginnt eine tiefgründige, spirituelle Reise auf sehr natürliche, unfehlbare Art und Weise, begleitet von der Gnade der Meisterin des Yogas. Swami Chidvilasanansa ist ihrerseits eine lebenslange Schülerin von dem bedeutenden Siddha, Swami Muktananda Paramahamsa, der wiederum von seinem Meister, Bagawan Nityananda von Ganeshpuri dazu angehalten worden war, Shaktipat in die Welt hinaus zu tragen. www.siddhayoga.org

Wie fließt dieser Yogastil in die Praxis ein?
Tiefe indische, philosophische Weisheiten und Meditation sind kennzeichnend für diesen Stil. In jeder Stunde sind Elemente zur Tiefenentspannung enthalten. Der Siddha-Yoga-Stil fließt in einigen Stunden in die Praxis ein.

Im Niti Shataka sagt der Weise Bhartrihari folgendes:

„GABEN IM VERBORGENEN ZU GEBEN,
EINEN GAST ZU EHREN,
ÜBER GUTE ARBEIT ZU SCHWEIGEN
OFFEN ÜBER GUTE TATEN ANDERER ZU SPRECHEN-

das sind Tugenden , die gute Menschen normalerweise besitzen.
ich möchte wissen, wer diese Menschen lehrte,
solch ein schwieriges Gelübde zu befolgen, 
das schmal ist wie des Messers Schneide."


Iyengar Yoga

Die im Yoga bekannten Körperhaltungen und Atemtechniken wurden in Indien über viele Jahrhunderte entwickelt und erforscht. Sie sind eine Errungenschaft vergangener Hatha-Yoga-Meister. Um diese Tradition und Wissenschaft für die Welt des 20. und 21. Jahrhunderts zu interpretieren, hat B.K.S. IYENGAR, das BKS Iyengar seit den 30er Jahren kontinuierlich verfeinert und in eine wirksame, verständliche und zeitgemäße Methode (Iyengar-Yoga) umgesetzt. In dieser Methode wird auf eine korrekte Körperausrichtung beim Üben der Haltungen (Asanas) besonderen Wert gelegt.

Was bewirkt Iyengar-Yoga? Durch regelmäßiges Üben von Yogahaltungen entwickelt der Mensch ein gesundes Gleichgewicht von Flexibilität, Kraft, Ausdauer und Entspannung. Die Beobachtung der Atmung verfeinert die Körperwahrnehmung und schult das Konzentrationsvermögen, was eine stabile Basis für mentale und spirituelle Entwicklung schafft. Es entsteht innere Ruhe bei gleichzeitig klarem Geist/Bewußtsein.

Wem nützt Iyengar-Yoga? Jede/r kann davon profitieren: aktiven Menschen bietet sich die Möglichkeit, Stress-Symptome zu verringern, ausgeglichener und gelassener zu werden. Menschen mit sitzender Tätigkeit finden einen wohltuenden Ausgleich zu ihrer kopflastigen Alltagsroutine sowie Linderung von durch Haltungsfehlern verursachten Schmerzen. Schwangere können sich mit Yoga auf die Geburt vorbereiten. Leistungssportler üben Yoga, um sich besser konzentrieren zu können und sich vor Verletzungen zu schützen. Senioren erhalten und steigern ihr Wohlbefinden durch Yoga bis ins hohe Alter.

Wie fließt dieser Yogastil in die Praxis ein?
Kennzeichnend für diesen Stil ist die korrekte Ausrichtung und exakte Ausführung der Übungen (Asanas). Dies dient dazu, den Energiefluss anzuregen und Verletzungen zu vermeiden.


Anusara Yoga

Ein Yoga-Stil, der 1997 von dem Amerikaner John Friend, begründet wurde. Das Sanskrit-Wort Anusara bedeutet "mit dem Fluss gehen" oder "flowing with grace", mit der Gnade fließen. Ziel ist eine freudige Yogapraxis, die den Schülern hilft, im Einklang mit dem Körper die innere Größe und Schönheit zu erleben. In der Danksagung im Handbuch zur Lehrerausbildung schreibt John Friend:

"Die Essenz meines Unterrichtsstils ist großenteils Produkt des liebevollen Einflusses von Gurumayi Chidvilasananda. (siehe Siddha Yoga) Obwohl ich durch das Iyengar-System viele technische Aspekte zum Unterrichten von Yoga erhielt, war es Gurumayi, die mir beibrachte, wie man sich mit den Herzen der Schüler verbindet und wie man sie dazu inspiriert, ihr Yoga von innen nach außen auszudrücken. Während ich in Gurumayis Ashram im großen Umfang Schüler unterrichtete, unterrichtete sie mich darin, die Erfahrung der tiefen und hintergründig transformativen Aspekte des Hatha Yoga in den Schülern zu intensivieren. Der dem Anusara Yoga zugrunde liegende Zauber ist beseelt von Gurumayis Segen, ihr gehört meine Liebe und grenzenlose Dankbarkeit."

Fünf generelle Ausrichtungsprinzipien (alignments) sollen den Übenden helfen, zu einer immanenten Körperhaltung zurückzufinden, um den Energiefluss im Körper zu verbessern. Das Üben auf der Matte sollte als Teil der persönlichen Entwicklung erlebt werden. John Friend verfügt über eine langjährige Erfahrung als Iyengar-Yogalehrer. Bevor er sein eigenes System entwickelte studierte er intensiv das Tantra. Yoga bedeutet für ihn das Göttliche, das in allen Menschen präsent ist, zu erkennen und zu erwecken.

Wie fließt dieser Yogastil in die Praxis ein?
Wie schon der Name Anusara besagt, liegt der Schwerpunkt bei diesem Yogastil auf fließenden und mit Freude ausgeführten Yogaübungen. Ziel ist es, sowohl körperlich bedingte als auch geistige 'Knoten' zu lösen und in sich neu inspiriert auf seine Umgebung einzulassen.

...und entsprechend lauten die einleitenden Worte, die vor dem praktischem Teil der Yogastunde gechantet werden:

OM NAMAH SHIVAYA GURAVE
SACCHIDANANDA MURTAYE
NISPRAPANCHAYA SHANTAYA
NIRALAMBAYA TEJASE

Ich verbeuge mich vor dem Guten in mir; dem wahren Lehrer.
Diese innere Essenz ist Wahrheit, Bewusstsein und Glück zugleich
immer da und erfüllt von Frieden
ist sie von Natur aus frei und erstrahlt in einem überirdischen Glanz, unfassbar.



Pre- und Postnatal Yoga

Schwangerschaftsyoga und Yoga für Mamas und Babies

Neues Leben in sich heranwachsen zu spüren – das ist eine einzigartige Erfahrung. Eine Erfahrung, die jede Frau ganz individuell erlebt und die mit großen körperlichen Veränderungen einhergeht. Spezielle Übungen des Schwangerschaftsyoga helfen, Verspannungen zu lösen und die beanspruchte Muskulatur auf wohltuende Weise zu entlasten. Der ganze Körper - Skelett, Muskeln, Bänder und Sehnen - wird wieder harmonisiert, stärkende Asanas bringen auch auf mentaler Ebene Lebenskraft und verhelfen zu mehr Gelassenheit.

Nach der Schwangerschaft ist die wichtige Haltemuskulatur von Bauch und Becken extrem gedehnt, der Rücken durch das zusätzliche Gewicht des Babys stark beansprucht. Mit sanften Übungen wird der Beckenboden, die elementare Basis des weiblichen Körpers, wieder gefestigt und die Rückenmuskulatur gekräftigt. Die schöne und und ruhige Atmosphäre in unserem lichtdurchfluteten Studio erleichtert es, das Gleichgewicht nach der Geburt neu zu entdecken und Körper und Seele zu entspannen - gerne auch gemeinsam mit den Babies in der Yogastunde für Mamas und Babies.




zurück


 


home

YOGASTILE


'Yogastile gibt es so viele, wie es Menschen gibt, die Yoga praktizieren'.
Dies antwortete ein weiser Yogi auf die Frage, was denn der beste Yogastil sei.

Im YOGA STUDIO WEST konzentriert sich Margreth Siemen auf Yogarichtungen, die sie während ihrer langjährigen Yogapraxis als besonders lebensbejahend, freudvoll und gleichzeitig höchst wirkungsvoll erfahren hat. Je nach Ausrichtung der einzelnen Stunden fließen Elemente aus den unten genannten Yogarichtungen mehr oder weniger stark in die Unterrichtspraxis ein. Entsprechend der Bedürfnisse der jeweiligen Teilnehmergruppe werden Elemente variiert und unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt. Allen Stunden ist jedoch gemeinsam, dass Körper, Geist und Seele gleichermaßen angesprochen werden sollen. Im Folgenden werden diese Yogarichtungen kurz vorgestellt.


Siddha Yoga

Die Lehren des Siddha Yoga, finden ihren Ursprung in der Tradition des alten, mystischen Indiens. Sie sind damals wie heute aktuell und werden von dem Oberhaupt der Linie, Gurumayi Chidvilasananda vermittelt. Das Außergewöhnliche einer solchen Meisterin ist es, einem wahrhaft Suchenden einen Zugang zur Meditation durch Shaktipat, der Erweckung der spirituellen Energie, zu ermöglichen. Erst dann beginnt eine tiefgründige, spirituelle Reise auf sehr natürliche, unfehlbare Art und Weise, begleitet von der Gnade der Meisterin des Yogas. Swami Chidvilasanansa ist ihrerseits eine lebenslange Schülerin von dem bedeutenden Siddha, Swami Muktananda Paramahamsa, der wiederum von seinem Meister, Bagawan Nityananda von Ganeshpuri dazu angehalten worden war, Shaktipat in die Welt hinaus zu tragen. www.siddhayoga.org

Wie fließt dieser Yogastil in die Praxis ein?
Tiefe indische, philosophische Weisheiten und Meditation sind kennzeichnend für diesen Stil. In jeder Stunde sind Elemente zur Tiefenentspannung enthalten. Der Siddha-Yoga-Stil fließt in einigen Stunden in die Praxis ein.

Im Niti Shataka sagt der Weise Bhartrihari folgendes:

„GABEN IM VERBORGENEN ZU GEBEN,
EINEN GAST ZU EHREN,
ÜBER GUTE ARBEIT ZU SCHWEIGEN
OFFEN ÜBER GUTE TATEN ANDERER ZU SPRECHEN-

das sind Tugenden , die gute Menschen normalerweise besitzen.
ich möchte wissen, wer diese Menschen lehrte,
solch ein schwieriges Gelübde zu befolgen, 
das schmal ist wie des Messers Schneide."


Iyengar Yoga

Die im Yoga bekannten Körperhaltungen und Atemtechniken wurden in Indien über viele Jahrhunderte entwickelt und erforscht. Sie sind eine Errungenschaft vergangener Hatha-Yoga-Meister. Um diese Tradition und Wissenschaft für die Welt des 20. und 21. Jahrhunderts zu interpretieren, hat B.K.S. IYENGAR, das BKS Iyengar seit den 30er Jahren kontinuierlich verfeinert und in eine wirksame, verständliche und zeitgemäße Methode (Iyengar-Yoga) umgesetzt. In dieser Methode wird auf eine korrekte Körperausrichtung beim Üben der Haltungen (Asanas) besonderen Wert gelegt.

Was bewirkt Iyengar-Yoga? Durch regelmäßiges Üben von Yogahaltungen entwickelt der Mensch ein gesundes Gleichgewicht von Flexibilität, Kraft, Ausdauer und Entspannung. Die Beobachtung der Atmung verfeinert die Körperwahrnehmung und schult das Konzentrationsvermögen, was eine stabile Basis für mentale und spirituelle Entwicklung schafft. Es entsteht innere Ruhe bei gleichzeitig klarem Geist/Bewußtsein.

Wem nützt Iyengar-Yoga? Jede/r kann davon profitieren: aktiven Menschen bietet sich die Möglichkeit, Stress-Symptome zu verringern, ausgeglichener und gelassener zu werden. Menschen mit sitzender Tätigkeit finden einen wohltuenden Ausgleich zu ihrer kopflastigen Alltagsroutine sowie Linderung von durch Haltungsfehlern verursachten Schmerzen. Schwangere können sich mit Yoga auf die Geburt vorbereiten. Leistungssportler üben Yoga, um sich besser konzentrieren zu können und sich vor Verletzungen zu schützen. Senioren erhalten und steigern ihr Wohlbefinden durch Yoga bis ins hohe Alter.

Wie fließt dieser Yogastil in die Praxis ein?
Kennzeichnend für diesen Stil ist die korrekte Ausrichtung und exakte Ausführung der Übungen (Asanas). Dies dient dazu, den Energiefluss anzuregen und Verletzungen zu vermeiden.


Anusara Yoga

Ein Yoga-Stil, der 1997 von dem Amerikaner John Friend, begründet wurde. Das Sanskrit-Wort Anusara bedeutet "mit dem Fluss gehen" oder "flowing with grace", mit der Gnade fließen. Ziel ist eine freudige Yogapraxis, die den Schülern hilft, im Einklang mit dem Körper die innere Größe und Schönheit zu erleben. In der Danksagung im Handbuch zur Lehrerausbildung schreibt John Friend:

"Die Essenz meines Unterrichtsstils ist großenteils Produkt des liebevollen Einflusses von Gurumayi Chidvilasananda. (siehe Siddha Yoga) Obwohl ich durch das Iyengar-System viele technische Aspekte zum Unterrichten von Yoga erhielt, war es Gurumayi, die mir beibrachte, wie man sich mit den Herzen der Schüler verbindet und wie man sie dazu inspiriert, ihr Yoga von innen nach außen auszudrücken. Während ich in Gurumayis Ashram im großen Umfang Schüler unterrichtete, unterrichtete sie mich darin, die Erfahrung der tiefen und hintergründig transformativen Aspekte des Hatha Yoga in den Schülern zu intensivieren. Der dem Anusara Yoga zugrunde liegende Zauber ist beseelt von Gurumayis Segen, ihr gehört meine Liebe und grenzenlose Dankbarkeit."

Fünf generelle Ausrichtungsprinzipien (alignments) sollen den Übenden helfen, zu einer immanenten Körperhaltung zurückzufinden, um den Energiefluss im Körper zu verbessern. Das Üben auf der Matte sollte als Teil der persönlichen Entwicklung erlebt werden. John Friend verfügt über eine langjährige Erfahrung als Iyengar-Yogalehrer. Bevor er sein eigenes System entwickelte studierte er intensiv das Tantra. Yoga bedeutet für ihn das Göttliche, das in allen Menschen präsent ist, zu erkennen und zu erwecken.

Wie fließt dieser Yogastil in die Praxis ein?
Wie schon der Name Anusara besagt, liegt der Schwerpunkt bei diesem Yogastil auf fließenden und mit Freude ausgeführten Yogaübungen. Ziel ist es, sowohl körperlich bedingte als auch geistige 'Knoten' zu lösen und in sich neu inspiriert auf seine Umgebung einzulassen.

...und entsprechend lauten die einleitenden Worte, die vor dem praktischem Teil der Yogastunde gechantet werden:

OM NAMAH SHIVAYA GURAVE
SACCHIDANANDA MURTAYE
NISPRAPANCHAYA SHANTAYA
NIRALAMBAYA TEJASE

Ich verbeuge mich vor dem Guten in mir; dem wahren Lehrer.
Diese innere Essenz ist Wahrheit, Bewusstsein und Glück zugleich
immer da und erfüllt von Frieden
ist sie von Natur aus frei und erstrahlt in einem überirdischen Glanz, unfassbar.



Pre- und Postnatal Yoga

Schwangerschaftsyoga und Yoga für Mamas und Babies

Neues Leben in sich heranwachsen zu spüren – das ist eine einzigartige Erfahrung. Eine Erfahrung, die jede Frau ganz individuell erlebt und die mit großen körperlichen Veränderungen einhergeht. Spezielle Übungen des Schwangerschaftsyoga helfen, Verspannungen zu lösen und die beanspruchte Muskulatur auf wohltuende Weise zu entlasten. Der ganze Körper - Skelett, Muskeln, Bänder und Sehnen - wird wieder harmonisiert, stärkende Asanas bringen auch auf mentaler Ebene Lebenskraft und verhelfen zu mehr Gelassenheit.

Nach der Schwangerschaft ist die wichtige Haltemuskulatur von Bauch und Becken extrem gedehnt, der Rücken durch das zusätzliche Gewicht des Babys stark beansprucht. Mit sanften Übungen wird der Beckenboden, die elementare Basis des weiblichen Körpers, wieder gefestigt und die Rückenmuskulatur gekräftigt. Die schöne und und ruhige Atmosphäre in unserem lichtdurchfluteten Studio erleichtert es, das Gleichgewicht nach der Geburt neu zu entdecken und Körper und Seele zu entspannen - gerne auch gemeinsam mit den Babies in der Yogastunde für Mamas und Babies.




zurück